Wer, wie, was - wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt ... unwissend.


Was machen wir?

ForSeMa ist ein Kunstwort und ist eine Abkürzung für den Forensischen Service Matzen.

Wir prüfen Messungen im Straßenverkehr, rekonstruieren Straßenverkehrsunfälle und analysieren technische Vorgänge im Auftrag der Justiz, der Rechtsanwälte oder auch für Privatpersonen.
Neben den technischen Gutachten gehören Schulungen für Sachverständige, Justiz und Industrie ebenfalls zu unserem Aufgabenspektrum.
Zur Lösung der Problemstellungen in der forensischen oder industriellen Technik entwickeln wir spezifische Softwaremodule und hardwarebasierte Messtechniken.

Diese ineinandergreifenden Aufgabenfelder und ein intensiver Kontakt zur Wirtschaft vermeiden Betriebsblindheit, erhalten das Know-How und die Distanz in den gutachterlichen Arbeiten.

Expertisen . Consulting . Systeme


Warum machen wir das?

Im Jahr 2012 wurde das Unternehmen von Herrn Dr. Dirk Matzen gegründet und im Jahr 2014 von Kai Matzen übernommen. Beide waren langjährig bei der DEKRA Automobil GmbH in Halle (Saale) bzw. Berlin im Fachbereich Unfallanalyse / Gerichtsgutachten tätig.

Im Fokus der Gründung stand damals wie heute auch, trotz der unvermeidbaren Notwendigkeit eines wirtschaftlichen Auskommens, die Qualität der forensischen Analysen und Gutachten auf dem Stand von Wissenschaft und Forschung zu halten. Dieses Ziel konnte ausschließlich mit dem eigenen Unternehmen konsequent verfolgt werden.

Ein Rechtsstreit ist für niemanden erbaulich oder schön. Meinungen und Anschauungen treffen aufeinander und es schwingt immer eine gewisse Unsicherheit und ein Selbstzweifel mit. Auch Gerichte sind in technischen Fragen oft nicht allein entscheidungsfähig. Kommt im Rechtsstreit das Gericht zu dem Schluss, selbst keine ausreichende Expertise für eine Entscheidung zu besitzen, werden fachspezifische Gutachter hinzugezogen.

Zwar besagt ein Sprichwort, dass man vor Gericht und auf hoher See in Gottes Hand sei. Wir möchten allerdings, zumindest für unser Fachgebiet, dass Sie sich im Rechtsstreit auf das Ingenieurswesen und die Wissenschaft stützen und wir dafür unabhängig, objektiv und schlussendlich verlässlich zur Seite stehen können. Unangenehme Streitigkeiten sollten sich nicht durch unsachgemäße Gutachten in die Länge ziehen.

Objektiv, kompetent, unabhängig - DIE GUTACHTER.


Wie machen wir das?

Für jeden Gutachtenbereich wurden über Jahre forensische Analysemethoden entwickelt, verifiziert und verbessert. Diese Entwicklung war und ist auch zukünftig zwingend notwendig, damit trotz kritischer Zeitanforderungen eine umfängliche Begutachtung und Analyse im Sinne der Rechtsstaatlichkeit möglich ist. Es gilt, den Spagat zwischen der erforderlichen Prüftiefe und Genauigkeit und der Prüfdauer zu meistern.

Die immer kürzeren Innovationszyklen in der Fahrzeugtechnik und der Messtechnik im Straßenverkehr bedürfen einer permanenten Entwicklung im Gutachtenwesen. Jeden Auftrag und jedes Gutachten verstehen wir daher gleichzeitig als Forschungs- und Entwicklungsauftrag. Stets müssen auch wir unsere Arbeit fachlich kritisch hinterfragen.

Im Bereich der Verkehrsmesstechnik sehen wir die beste Grundlage für eine Begutachtung darin, die zugelassenen Messgeräte auch selbst entwickeln und im eigenen Elektroniklabor bauen zu können. Nur dadurch können wir nicht allein auf einen theoretischen Fundus, entsprechend dem Inhalt einer Gebrauchsanweisung, zurückgreifen, sondern besser auf die messtechnischen Bedingungen und Probleme eingehen, mithin jede Messung besser verstehen und prüfen.

Aber auch in der Unfallanalyse bestehen Probleme, die mit der herkömmlichen Technik nur bedingt aufgeklärt werden können. Wir sind diesbezüglich in der Lage, eine gegebenenfalls erforderliche Messtechnik zu erstellen und zum Einsatz zu bringen.

Software und Hardware - alles aus einer Hand. Ihr Vorteil davon ist, dass wir bis ins kleinste Detail wissen warum, womit und wie geprüft wurde. Wir sind nicht auf externe Innovationszyklen angewiesen. Wir können unsere Arbeitsmittel sofort in beiden Bereichen anpassen und weiterentwickeln.

Dennoch ist eine gewisse Zusammenarbeit mit Herstellern von Fahrzeugen und Messgeräten erforderlich. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir diese Informationen unkritisch verarbeiten. Auch hier zweifeln, hinterfragen und prüfen wir.

Aus diesem Tenor heraus entstand unser Leitsatz:

NICHT GLAUBEN. BEWEISEN!

Wir stehen dafür ein, dass Sie als Auftraggeber mit Gewissheit davon ausgehen können, dass wir auf ihre Sachlage abgestimmte Untersuchungen auf dem aktuellsten Stand der Forschung durchgeführt haben. In den Gutachten versuchen wir die Analysen und insbesondere deren Ergebnisse allgemeinverständlich zu vermitteln. Sie können aber darauf bauen, dass wir erforderlichenfalls für Sie bis in jede Tiefe der Technik argumentieren können.


Wissen wir alles?

Nein, natürlicht nicht - alles andere wäre unseriös.

Auch wir greifen auf zahlreiche Schulungen zurück , um für Sie unseren Service ständig zu verbessern.

Wir schätzen hier die Zusammenarbeit mit den BerufskollegInnen im Rahmen der Arbeitsgruppe argueMINT, den Schulungen der Messgerätehersteller sowie den Seminaren und Crashversuchen von DSD Linz-Austria.